• Kryptorchismus
  • Pyometra

Kryptorchismus beim Hund
Descensus testis

Ursache
Es wurde zweifelsfrei nachgewiesen, dass Kryptorchismus eine angeborene, erbliche Erkrankung ist. Der Erbgang wird als autosomal rezessiv und polygen beschrieben.

Krankheitsanzeichen
Ein (oder in Ausnahmefällen auch beide) Hoden befindet sich nicht im Hodensack. Er ist in der Bauchhöhle oder auch in anderen Körperregionen wie im Leistenkanal zurück geblieben. Der Hodenabstieg in den Hodensack ist normalerweise im Alter von 8 Wochen abgeschlossen, kann aber auch in Ausnahmefällen auch noch beim mehrere Monate alten Welpen erfolgen.

Therapie
Eine Hormonbehandlung des Welpen ist möglich, führt aber nicht immer zum Erfolg. Ein in der Bauchhöhle oder im Leistenkanal verbliebener Hoden sollte operativ entfernt werden weil sonst eine erhöhte Gefahr der Hodentumorentwicklung besteht. Vereinzelt kommt es auch zu Wesensveränderungen mit Aggressivität.

 

Auszug aus

Volker Wienrich
*Das große Buch der Hundekrankheiten*
*ISBN: * 978-3-275-01620-4
*Titel-Nr.: * 41620
*Einband: * gebunden
*Seitenzahl: * 208
*Abbildungen: * 3 s/w Bilder & 168 Farbbilder
*Format: * 170mm x 240mm
*Erschienen: * 03/2008
*Preis: *24.90 € / 43.90 sFr

 
  http://bit.ly/apZEfc  
     

nach oben

Pyometra
Als Pyometra wird die eitrige Entzündung der Gebärmutter bezeichnet. Als Synonyme werden für diesen Begriff daher auch eitrige Gebärmutterentzündung und purulente Endometritis verwendet. Sie kommt vor allem beim Hund vor.

Ursachen
Hormonelle Störungen, besonders Eierstockzysten, über die Scheide durch den geöffneten Muttermund in die Gebärmutter eindringenden Bakterien.
Ebenfalls ein häufiger Auslöser von Gebärmutterentzündungen ist die Behandlung von Hunden mit gestagenhaltigen Kontrazeptiva („Pille“) zur Verhinderung des Eintritts in die Läufigkeit.

Krankheitsanzeichen
Gebärmutterentzündungen: Scheidenausfluss, der meist gelblich ist. Die Hündin ist oft für Rüden attraktiv, lässt sich aber nicht bedecken.
Gebärmuttervereiterung: Teilweise Scheidenausfluss- offene Pyometra (schleimig- eitrig, teilweise grün oder bräunlich)
Bei einer Gebärmuttervereiterung ist das Allgemeinempfinden der Hündin mehr oder weniger stark gestört, die Hündin ist apathisch. Häufig aber nicht immer zeigt sie einen vermehrten Durst.

Therapie
Eine Pyometra ist ein absoluter Notfall! Durch die Aufnahme der Gifte  der Bakterien in der Gebärmutter kommt es zur Vergiftung. Meist ist eine sofortige Notoperation nötig, um das Leben der Hündin zu retten.
In Ausnahmefällen kann versucht werden, mit dem Medikament Alizine den pathologischen Inhalt aus der Gebärmutter heraus zu befördern. Gleichzeitig werden Antibiotika gegeben .

Auszug aus

Volker Wienrich
*Das große Buch der Hundekrankheiten*
*ISBN: * 978-3-275-01620-4
*Titel-Nr.: * 41620
*Einband: * gebunden
*Seitenzahl: * 208
*Abbildungen: * 3 s/w Bilder & 168 Farbbilder
*Format: * 170mm x 240mm
*Erschienen: * 03/2008
*Preis: *24.90 € / 43.90 sFr

 
  http://bit.ly/apZEfc  
     

nach oben