Beispiele für die giftigsten Wild- und Gartenpflanzen

Alpenrose, Azalee
Speicheln, Augen- und Nasenausfluss, Erbrechen, Durchfall, Puls- und
Blutdruckabfall, hoch dosiert: Tod durch Atemlähmung

Aronstab
Starke Schleimhautschwellungen, Speicheln, Erbrechen, Pulsanstieg, Krämpfe, hoch dosiert: Koma, Tod

Buchsbaum
Erbrechen, Durchfall, Erregungszustände, Krämpfe, Tod durch Atemlähmung

Eberesche
Erbrechen, Magen- Darm- Entzündungen nach Aufnahme größerer Mengen frischer Beeren

Efeu
Speicheln, Brechdurchfall, Magen- Darm- Entzündung, Krämpfe

Eibe
Erbrechen, Durchfall, Pulsanstieg, Atemnot, Koma

Fingerhut
Durchfall, Erbrechen, Herzrhythmusstörungen nach Kauen größerer Mengen Blätter

Fliegenpilz
Speicheln, Darmkoliken, Erregung, erweiterte Pupillen, Kollaps

Ginster
Nach wenigen Minuten heftiges Erbrechen, Durchfall, Kollaps

Goldregen
Nach wenigen Minuten heftiges Erbrechen, Durchfall, Kollaps

Herbstzeitlose
Gift wird langsam resorbiert, daher erst nach mehreren Stunden Schluckbeschwerden, Brechdurchfall, Darmkrämpfe, Tod durch Atemlähmung nach Aufnahme mehrerer Samen

Hortensie
Heftige Magen- Darm- Entzündung mit blutigem Durchfall und Zitteranfällen

Lebensbaum
Krämpfe, Magen- Darm- Entzündungen

Narzisse, gelbe und echte
Würgen, Erbrechen, Kollaps

Oleander
Speicheln, Erbrechen, Durchfall, Krämpfe, Atemnot, Herzrhythmusstörungen, hoch dosiert: Herzstillstand

Pfaffenhütchen
Meist erst nach mehreren Stunden Brechdurchfall, Koliken, Kurzatmigkeit, Kollaps

Tollkirsche
Stark erweiterte Pupillen, psychomotorische Unruhe, Schüttelkrämpfe, Puls-, Blutdruck- und Körpertemperaturanstieg

Zypressenwolfsmilch
Heftige Schleimhautreizungen, Durchfall, Kollaps

Beispiele der giftigsten Zimmerpflanzen

Alpenveilchen
Erbrechen, Durchfall, Kolik, Kreislaufstörungen, Krämpfe, Atemlähmung

Amaryllis
Durchfall, Erbrechen, Kolik, Herzrhythmusstörungen, Zittern, Krämpfe

Christdorn
Reizung der Maulschleimhaut, Magenbeschwerden, Kolik, bei Augenkontakt temporäre Blindheit

Dieffenbachie
Starke Reizung von Maul und Darm, Schlund, Schluckbeschwerden, Stimmverlust, blutiger Durchfall

Flamingoblume
Speicheln, Erbrechen, Durchfall, Schluckbeschwerden

Fensterblatt 
Speicheln, Durchfall, Erbrechen, Schluckbeschwerden

Gummibaum
Erbrechen, Durchfall

Klivie
Erbrechen, Durchfall, bei größeren Mengen zentrale Lähmung

Weihnachtsstern
Magen- u. Darmreizungen

Zimmerkalla
Speicheln, Durchfall, Erbrechen, Schluckbeschwerden

Vorsicht: Giftig und gefährlich!

Schokolade und andere Kakaoprodukte können für den Hund tödlich sein. Kakaopulver enthält den Wirkstoff  Theobromin, der beim Hund zwei bis zwölf Stunden nach dem Verzehr zu Erbrechen, Durchfall, Zitterkrämpfen und Herzversagen führen kann. Die tödliche Dosis beträgt 100 Milligramm Theobromin pro Kilogramm Körpergewicht. Dunkle Schokoladen, Kuvertüren und Kakaopulver sind am gefährlichsten: Ungefähr 30g Backschokolade können einen sechs Kilogramm schweren Hund töten!
Auch die fettreiche Avocado würde unseren Vierbeinern bestimmt munden. Doch ihr Fruchtfleisch enthält Persin, eine Substanz, die für Hunde extrem giftig ist. Bereits kleine Mengen verursachen Husten, Atemnot und starken Pulsanstieg. Hoch dosiert kommt es zu schwersten Herzmuskelschädigungen und schlimmstenfalls sogar zum Tod des Hundes.
Auch die beliebte Küchenzwiebel kann die Gesundheit unserer Hunde erheblich gefährden. Sie enthält Schwefelverbindungen Allylprofylsulfid und N-Profylsulfid, die bei Hunden die Zerstörung der roten Blutkörperchen bewirken und damit eine lebensbedrohliche Blutarmut auslösen können. Weitere Symptome können sein: Erbrechen, Durchfall, Schwächeanfälle und Beschleunigung von Puls und Atmung. Auch große Mengen an Knoblauch können solche Wirkungen haben.

Auszug aus

nach oben